Elisabeth Perry

Violine

Die vielseitige britische Geigerin Elisabeth Perry ist für ihre Beiträge zu allen Facetten des musikalischen Metiers weithin anerkannt. Sie wird für ihre Virtuosität im Standardrepertoire gelobt, ist eine begeisterte Verfechterin der zeitgenössischen Musik, eine engagierte Kammermusikerin, eine engagierte Pädagogin und eine international anerkannte Konzertmeisterin. Frau Perry erntet einhelliges Lob für ihre Fähigkeit, Dringlichkeit zu vermitteln und gleichzeitig die unverwechselbaren lyrischen und dramatischen Qualitäten in einem grossen Repertoire zu betonen.

Frau Perry zeigte schon in jungen Jahren grosses musikalisches Talent. Sie hatte das Privileg, 1963 in die erste Schülerklasse der Schule von Yehudi Menuhin aufgenommen zu werden. Im Alter von 14 Jahren teilte Perry die Bühne mit Lord Menuhin in einem denkwürdigen Konzert in der Royal Albert Hall und nahm anschliessend mit ihm das Bach-Doppelkonzert für Teldec auf. Perry war eine gern gesehene Gastsolistin bei Grossbritanniens führenden Orchestern wie dem LSO, Royal Philharmonic und Philharmonia Orchestra. Grosszügige Stipendien ermöglichten es ihr, ihr Studium an der Juilliard School in den berühmten Klassen von Dorothy Delay und Oscar Shumsky fortzusetzen. In den Vereinigten Staaten machte sie sich einen Namen, indem sie den renommierten Wettbewerb der Concert Artists Guild in New York gewann und eingeladen wurde, Bartóks zweites Violinkonzert in der Orchestra Hall in Chicago zu spielen.

Die Leidenschaft für zeitgenössische Musik und das Engagement für die Erweiterung des Violinrepertoires führten zu vielen umjubelten Uraufführungen. Perry war die erste, die sich für Alfred Schnittkes Quasi Una Sonata einsetzte und deren US-Premiere im Lincoln Center spielte.

Von der Kritik hochgelobte Aufnahmen zeugen von ihren Uraufführungen von Werken von Michael Nyman und Andrew Poppy. 1984 erschien ihre CD-Aufnahme von Leon Kirschners Duo für Violine und Klavier aus der American Heritage Serie.

Bekannt für ihre Führungsqualitäten im Orchesterbereich, war Frau Perry von 1985 bis 1999 Konzertmeisterin der Deutschen Kammerakademie Neuss. Seit 1991 ist sie Konzertmeisterin des Radio Chamber Orchestra und seit 2013 hat sie die gleiche Position beim Netherlands Radio Philharmonic Orchestra inne.

Sprache: Englisch

Elisabeth perry lr 681x574 avdtol 2015 06 18 5513